Wanderroute 2 „Wanderweg Himmelsleiter”

Gesamtlänge:       ca. 4 km

Schwierigkeitsgrad:  mittel

Wegstrecke:        ab Tourist-Information – Hotel „Cursdorfer Höhe“ – Wasserhochbehälter  – Schutzhütte Bergkreuz – Himmelsleiter (1,5 km) – Kammweg Kirchberg – Weg an der Waldkante (1 km) – Hauptstraße – zurück zur Tourist-information ( i – Punkt)

Markierung:         grüner Querstrich   

Unsere Wanderung beginnt am i – Punkt in der Ortsmitte und führt vorbei am “Bergbahngrill” und am Panorama-Hotel “Cursdorfer Höhe” mit seiner Traditionsgaststätte “Leimrute”. Der Name “Leimrute” ist der Vogelstellerei entlehnt. Baumzweige (Ruten) wurden mit speziellem Leim bestrichen, auf dem dann die Vögel kleben blieben und gefangen werden konnten. Ebenso blieben die Leute früher im Wirtshaus kleben. Das Wirtshaus “Leimrute” gab es seit über 150 Jahren. In den 70er Jahren wurde es zu einem Ferienheim ausgebaut und Anfang der 90er Jahre entstand das jetzige Panoramahotel (Zur Zeit geschlossen). Während unserer Plauderei aus alter Zeit steigen wir in süd-östlicher Richtung zur Himmelsleiter hinauf und genießen beim Hochsteigen die sich uns allmählich bietende wunderbare Aussicht in Richtung Rennsteig und auf die höchsten Berge unserer Region. Von hier auf einer Höhe von 776 m ü. NN können wir den Verlauf des Schwarzatales verfolgen. In nord-westlicher Richtung zeigen sich die beiden höchsten Erhebungen des Thüringer Waldes, der “Große Beerberg” 982 m ü. NN und der Schneekopf 978 m ü. NN. In südlicher Richtung liegt Neuhaus am Rennweg, in westlicher Richtung zeigt sich die Rennsteigwarte auf dem Eselsberg und die Gemeinde Masserberg. Weiter westlich am Horizont liegt Neustadt am Rennsteig. Der Ort hat heute noch zwei Kirchen. Warum? Der Ort wird in der Mitte durch den Rennsteig geteilt. Früher war diese Linie die Grenze zwischen den Fürstentümern Schwarzburg-Rudolstadt und Sachsen-Meiningen. Im Norden erkennen wir den Raum Arnstadt im Erfurter Becken. Beim Weiterwandern erschließt sich uns ein schöner Blick auf den Ort Meura und die Saalfelder Höhen.

Am Abzweig Fröbelturm, Deesbach, Oberweißbach und Cursdorf setzen wir unsere Wanderung in Richtung Cursdorf fort und erreichen in ca. 30 Minuten wieder unseren Ausgangspunkt in der Ortsmitte von Cursdorf.

Himmelsleiter
CC BY-ND 4.0 Gemeinde Cursdorf